Impulse

Fachbeiträge unserer Vorstandsmitglieder und Themenpaten zu allgemeinen und spezifischen Fragestellungen der Bereiche Arbeitssicherheit, Bauen, Bildung, Forschung, Material, Medizin, Nachhaltigkeit, Normung, Recht und Vernetzung.

ORIENTING – a research project for product Life Cycle Sustainablity Assessment

15.04.2021

ORIENTING is a research project to develop an operational methodology for product Life Cycle Sustainability Assessment. The main purpose of Orienting to integrate a life cycle approach that includes the analysis of environmental, social and economic impacts.

The European Green Deal highlights the need for reliable, comparable and verifiable sustainability information. ORIENTING has been created to provide a practical tool to assess sustainability performance in a comprehensive, consistent and practical way.

ORIENTING is funded under the CE-NMBP-42-2020 call of the European Union’s Horizon 2020 Framework Programme, one of the biggest EU Research and Innovation programmes ever.

The project started on the 1st November 2020 and will run for 36 months with an overall budget of 5,997,339€.

This methodology assesses goods produced under linear as well as circular business models, allowing practitioners to understand and manage possible trade-offs and supporting a societal shift towards a sustainable and circular economy.

hier mehr erfahren

3D-Druck in Deutschland und Indien – ein Vergleich

23.02.2021

Einer der Unterstützer des Verbandes ist Nishit Puvati. Für uns treibt er die Aktivitäten auf LinkedIn und bald auch auf facebook. Im „wahren Leben“ studiert er Maschinenbau und bereitet sich derzeit auf seine Masterthesis mit dem Thema  4D-Druck von 2-Wege-Formgedächtnis-Polymeren vor,  für die er derzeit am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP, Potsdam forscht.

Für uns hat er eine interessante Zusammenfassung erstellt, in der er den 3D-Druck in Deutschland mit dem Stand seines Heimatlandes Indien vergleicht.

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag.

 

2. 3DMembersLab verpasst? Thema: 3D-Druck politisch positioniert – im Positionspapier

10.02.2021

Am 9.2. haben wir das 2. 3DMembersLab durchgeführt – online und ganz im Zeichen politischer Kommunikation. Neben einem kurzen Impuls, wer im Verband an welchen Formaten und auf welchen Bühnen unterwegs war und ist, drehte sich die Diskussion mit unseren  teilnehmenden Mitgliedern und Partnern intensiv um das zu aktualisierende Positionspapier zu nächsten Bundestagswahl.

Die erste Auflage aus dem Jahr 2017 entstand bereits kurz nach der Gründung des Verbands. Inzwischen sind wir sowohl auf Mitglieder- und Partner-Seite als auch im Bereich unserer Themenverantwortlichen deutlich gewachsen. Dies wird sich in der Konkretisierung der Themen und Impulse für das nächste Positionspapier zeigen.

Die Diskussion drehte sich um Themen wie Nachhaltigkeit und Fördergelder. Wie stellt sich Nachhaltigkeit IN der Additiven Fertigung dar – und wie kann Nachhaltigkeit DURCH die Additive Fertigung erreicht werden? Wie können Technologien – wie beispielsweise die AF – stärker Einzug in die Forderungen des European Green  Deal finden.  Aber auch für Themenkomplexe wie Bildung, Medizin, Bauen oder Recht formulieren wir Ansätze und Forderungen.

Die Präsentation des 3DMembersLab finden Sie hier.  Das „alte“ Positionspapier ist  auf der Website. Konkrete Anregungen für das Positionspapier 2021? Immer her damit!

Cluster4Future – das Projekt AMBER wird kein Zukunftscluster

04.02.2021

Am 3.2. hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die sieben ausgewählten Zukunftscluster der Initiative „Clusters4Future“ (Link) bekanntgegeben. Für den Bereich der Additiven Fertigung ist das Projekt AMBER (Additive Manufacturing in der Region Berlin-Brandenburg) als einer von 16 Finalisten in die letzte Runde gekommen. Leider hat die Jury – im Vergleich zu anderen Finalisten – die neuen Innovationspotenziale und Stärken einer ganzen Region nicht ausreichend erkennen können.

AMBER hat es sich zum Ziel gesetzt, die exzellente Forschung der Additiven Fertigung in der Region Berlin-Brandenburg mit der Industrie zu vernetzen und neue Anwendungsfelder und Geschäftsmodelle zu erschließen.

Wir als Verband 3DDruck haben AMBER in der Konzeptionsphase unterstützt und bedauern die Entscheidung sehr. Überflüssig zu betonen, dass wir in der Additiven Fertigung enormes Potenzial sehen – sei es für nachhaltiges Wirtschaften, technologischen Fortschritt oder neue Arbeitsplätze.

Entsprechend bieten wir dem Konsortium der Antragsteller auch künftig unsere Unterstützung an und sind davon überzeugt, dass die Vorarbeiten absolut wertvoll genutzt werden können. Unser Beitrag kann beispielsweise in der Vernetzung mit Mitgliedern, Partnern oder natürlich der Politik bestehen. Für die anstehende Bundestagswahl sammeln wir Impulse für die Additive Fertigung in einem Positionspapier, das über den Beirat in die Gremien geleitet wird.

Mitglied werden! Newsletter