Trends

Branchentrends, Neues von unseren Mitgliedern oder Partnern und was die 3D-Druck-Community sonst so bewegt.

Deutsche 3D-Druck-Challenge

13.04.2021

Eine Initiative der Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm | University of Applied Sciences

Ihr habt eine gute Idee zu einem 3D-gedruckten Produkt? Und Ihr habt eine Idee, wie man damit Geld sparen oder Geld verdienen kann? Dann macht mit bei der Deutschen 3D-Druck-Challenge.

Alle Details zur Challenge

Ab­lauf der Chal­len­ge

Ihr könnt einzeln oder in Gruppen bis zu max. 3 Teilnehmern mitmachen, und es geht ganz einfach. Ihr braucht nur:

  1. anmelden, (Anmeldung zur Deutschen 3D-Druck Challenge 2021 startete am 01.03.2021)
  2. ein eigenes Produkt bzw. Teil entwerfen,
  3. das Teil selbständig mit einer beliebigen 3D-Drucktechnik ausdrucken,
  4. das gedruckte Teil aus verschiedenen Blickwinkeln fotografieren,
  5. ein Plakat für eure Idee entwerfen (Eine Vorlage dafür bekommt ihr zugesendet)
  6. das fertige Plakat per E-Mail schicken

3DPioneersChallenge 2021 gestartet! Einreichungen und Registrierungen möglich!

25.01.2021

Der Verband3DDruck ist stolz, erneut Partner der 3DPioneersChallenge zu sein,  die unter dem Motto „A Paradigm Shift“ in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal an den Start geht!

Der größte internationale Design-Wettbewerb seiner Art für Advanced Manufacturing bündelt als Innovationsmonitor die neuesten Entwicklungen der AM Industrie. Der Wettbewerb hält ein Special Feature unter dem Dach „3DPC & Friends“ bereit.

Neben zahlreichen Sachpreisen verschiedener Partner ist die 3DPioneersChallenge der am höchsten dotierte AM-Award mit einem  Preis von über 35.000 €.

Projekteinreichungen und Registrierungen sind ab sofort möglich!

Einreichungsfrist: 31. März 2021

Disziplinen 2021: Design, Digital, Architektur, Material, FashionTech, MedTech, Mobilität, Nachhaltigkeit, Elektronik

Link zur Wettbewerbssite

Staatliche Förderungen für 3D-Druck

21.12.2020

Im Rahmender Initiative „Digital. Jetzt“ ist auch die Anschaffung von 3D-Druckern sowie von Software und der Ausbildung von Mitarbeitern förderfähig.

Bei 100.000 Euro liegt die Förderobergrenze. Deutsche Unternehmen mit 3 bis 50 Mitarbeiter haben eine Förderquote von 50%, mit 51 bis 250 Mitarbeiter 45% und Firmen mit 251 bis 299 Mitarbeiter haben eine Förderquote von 40%. Die Frist für die Einreichung endet am 30.06.2021.

Offizielle Website 

Auch die österreichische Regierung hat Förderprogramme aufgelegt.

Mitglied werden! Newsletter