3D-Druck braucht mehr Öffentlichkeit: Dr. Justus Bobkes Interview mit der Next Industry

 

 

 

 

 

 

 

In einem Interview mit der Next Industry verrät der Vorsitzende des Verbandes 3DDruck e. V., Dr. Justus Bobke, warum die additive Fertigung politische Lobbyarbeit braucht.
Es sei wichtig, dass die Bedürfnisse der Additiven Fertigung als eine aufstrebende und dynamische  Branche in der Öffentlichkeit und auf politischer Bühne effektiv repräsentiert würden.
Diesem Anliegen nehme sich der Verband 3DDruck e.V. an.

Dr. Justus Bobke betont, dass der 3D-Druck eine branchenübergreifende Technik ist. Der Verband trage daher aktiv zur Vernetzung zwischen verschiedenen Branchen bei, in der die Additive Fertigung zur Anwendung kommt. Deswegen adressiere der Verband alle relevanten Akteure auf diesem Gebiet – Druckerhersteller, Softwarehäuser, Dienstleister und Werkstoffanbieter.
Welche aktuellen Themen den Verband bewegen, erfahren Sie hier im vollständigen Interview.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mitglied werden!
0
Kommentare