Cluster4Future – das Projekt AMBER wird kein Zukunftscluster

04.02.2021

Am 3.2. hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die sieben ausgewählten Zukunftscluster der Initiative „Clusters4Future“ (Link) bekanntgegeben. Für den Bereich der Additiven Fertigung ist das Projekt AMBER (Additive Manufacturing in der Region Berlin-Brandenburg) als einer von 16 Finalisten in die letzte Runde gekommen. Leider hat die Jury – im Vergleich zu anderen Finalisten – die neuen Innovationspotenziale und Stärken einer ganzen Region nicht ausreichend erkennen können.

AMBER hat es sich zum Ziel gesetzt, die exzellente Forschung der Additiven Fertigung in der Region Berlin-Brandenburg mit der Industrie zu vernetzen und neue Anwendungsfelder und Geschäftsmodelle zu erschließen.

Wir als Verband 3DDruck haben AMBER in der Konzeptionsphase unterstützt und bedauern die Entscheidung sehr. Überflüssig zu betonen, dass wir in der Additiven Fertigung enormes Potenzial sehen – sei es für nachhaltiges Wirtschaften, technologischen Fortschritt oder neue Arbeitsplätze.

Entsprechend bieten wir dem Konsortium der Antragsteller auch künftig unsere Unterstützung an und sind davon überzeugt, dass die Vorarbeiten absolut wertvoll genutzt werden können. Unser Beitrag kann beispielsweise in der Vernetzung mit Mitgliedern, Partnern oder natürlich der Politik bestehen. Für die anstehende Bundestagswahl sammeln wir Impulse für die Additive Fertigung in einem Positionspapier, das über den Beirat in die Gremien geleitet wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mitglied werden Newsletter abonnieren
0
Kommentare