Arbeitsgruppen beim #3DKL18

Das diesjährige 3DKonzeptLab verbindet die drei Schwerpunkte Networking, Präsentation und Expo. Wie auch im vergangenem Jahr möchten wir mit den vereinten Kompetenzen aller Teilnehmer in fünf Arbeitsgruppen Positionen für die Additive Fertigung entwickeln.Jeder Teilnehmer am #3DKL18 hat die Chance, seine Ideen und Vorstellungen zu den Themenfeldern Bildung – Normung – Recht – Nachhaltigkeit – Forschung aktiv in die Erarbeitung von Positionen einzubringen.
Anmeldung zu den Arbeitsgruppen
Für Mitglieder und Nicht-Mitglieder
Für die Teilnahme an einer Arbeitsgruppe ist ausschließlich ein gültiges Ticket für das #3DKL18 Voraussetzung. Bei der Anmeldung zum #3DKL18 werden alle Teilnehmer gebeten, die Arbeitsgruppe Ihrer Wahl anzugeben. Die endgültige Zuordnung zu den Arbeitsgruppen erfolgt am Tag der Veranstaltung nach Maßgabe der vorhandenen Kapazitäten.

Arbeitsgruppen

1. Bildung

Aus- und Weiterbildung im 3D-Druck: Was braucht die mittelständische Wirtschaft?

Moderatorin: Dr. Andrea Lietz-Partzsch
Keynote Speaker: Hagen Tschorn, CANTO

Der 3D-Druck ist fraglos eine zukunftsweisende Technologie für die Wirtschaft. Es wird prognostiziert, dass der 3D-Druck in den nächsten Jahren einen bedeutenden volkswirtschaftlichen Stellenwert erreichen wird. Voraussetzung dafür sind jedoch gut ausgebildete Fachkräfte. Derzeit gibt es bereits Angebote für Aus- und Weiterbildung in Sachen Additiver Fertigung von Industrie- und Handwerkskammern, Hochschulen und den Herstellern von 3D-Druckern. Das Angebot ist aber unübersichtlich und umfasst noch nicht alle Branchen. In unserem Workshop möchten wir darüber diskutieren, welche Wünsche und Ideen Sie zur Aus- und Weiterbildung im Bereich des 3D-Drucks haben. Weiterhin möchten wir über ein neues Qualitätssiegel für Schulungen im 3D-Druck sprechen, das der Verband 3DDruck gemeinsam mit dem Kunststoff Institut Lüdenscheid erarbeitet hat.

Zur Anmeldung


2. Normung

Das Feld wird bestellt! Was tut sich in der Normung? Wie können Konzerne bis StartUps davon profitieren? Wie gibt Deutschland das Heft nicht aus der Hand?

Moderator: Benjamin Helfritz
Keynote Speaker: Volker Seibicke, DIN

Die Situation im Bereich 3D Druck / Additiver Fertigung und Normung verlangt ganz akut die Aufmerksamkeit der Branche wie der Politik. Normen schaffen und gestalten Märkte, ermöglichen den Markteintritt und auch für KMU exzellente Möglichkeiten der Positionierung. Mit 4 internationalen Normungsprojekten wurde das Thema aus Deutschland heraus gestartet. Nun wird das Thema allerdings durch Communities anderer Nationen schnell und gewaltig vorange-trieben, gleichzeitig stagniert das Engagement aus Deutschland. Deutschland war beim Thema First Mover und hat > noch < alle Fäden in der Hand (Sekretariat und Chair). Eine besondere Position, die wir in der AG erklären, besprechen und mögliche Aktivitäten erarbeiten wollen.

Zur Anmeldung


3. Recht

Gesetzlicher Schutz des 3D-Datensatzes – Forderungen an die Politik?

Moderator: Dr. Markus Wiedemann
Keynote Speaker: Dr. Joachim Bühler, Verband der TÜV e.V. – (angefragt)

Die additive Fertigung ermöglicht die dezentrale Produktion von Waren in einer bisher nicht gekannten Formenfreiheit. Menschen und Gegenstände „einscannen“ und reproduzieren zu können, gefährdet jedoch auch Persönlichkeitsrechte und geistiges Eigentum. Die Arbeitsgruppe Recht wird darüber diskutieren, ob der derzeitige Rechtsrahmen ausreichend ist, um diesen Gefahren zu begegnen. Dabei wird auch das Re-Engineering nach der in diesem Jahr umzusetzenden Know-How-Schutzrichtlinie kritisch betrachtet. Aufgabe der Arbeitsgruppe ist es, Vorschläge zur Änderung oder Ergänzung des gesetzlichen Rahmens an die Politik zu stellen, die sowohl das Datenschutzrecht, gewerbliche Schutzrechte oder Urheberrecht wie auch die Produkthaftung betreffen kann.

Zur Anmeldung


4. Nachhaltigkeit

Revolution für Produktion und Logistik durch Additive Fertigung – Chance für eine nachhaltige Entwicklung?

Moderator: Dr. Justus Bobke
Keynote Speaker: Prof. Dr. Jan Ninnemann, Hanseatic Transport Consultancy

Seit ein paar Jahren sind die Preise und Eintrittsbarrieren für die 3D-Druck Technologien massiv gesunken. Bislang eine Domäne im professionellen Fertigungsbereich, erschließen sich damit neue Zielgruppen und potentielle Anwendungsfelder. Additive Fertigungsmethoden eröffnen dabei die Chance, weniger ressourcenintensiv, nur auf Nachfrage und mehr lokal zu produzieren. Die Technologien sind mittlerweile so weit vorangeschritten, dass Einzelanfertigungen und kleinere Stückzahlen bestimmter Teile preislich attraktiver sind als bei der Herstellung nach traditionellen Verfahren. Die hieraus resultierende Möglichkeit, Produktionsstrukturen zu dezentralisieren, kann in Zukunft dazu führen, dass sich Transportströme signifikant verändern und neue Arbeitsumgebungen entstehen.

Zur Anmeldung


5. Forschung

Werden in die Forschungsförderung mit Blick auf die Additive Fertigung genügend öffentliche Gelder investiert und wie zugänglich sind diese Mittel?

Moderator: Udo Sonnenberg
Keynote Speaker: Prof. Claus Emmelmann, Fraunhofer IAPT – (angefragt)

In Gesprächen mit jungen Unternehmen kommt immer wieder die Frage auf, wie können wir schnell und unkompliziert eine Förderung für den Bereich F+E beantragen? Das ist ein alltägliches Thema/Problem. Auf der Meta-Eben steht zudem die Frage, inwieweit ein Hochtechnologie-land wie Deutschland nicht den internationalen Anschluss verpasst, wenn es auf dem Gebiet der Digitalisierung und bei neuen Fertigungstechnologien nicht rascher vorankommt. Unternehmen, die nicht in Ballungsgebieten beheimatet sind, kämpfen derzeit noch mit schnellem Internet – unerlässlich für die stark datengetriebene Additive Fertigung. Auf diese Fragen Antworten zu bekommen oder Lösungsansätze herauszuarbeiten, das ist Gegenstand dieser Arbeitsgruppe. Es sind Praktiker aus den Unternehmen angesprochen und die Vertreter von universitärer und außeruniversitärer Forschung, die über Ihre Erfahrungen berichten und anderen Hilfestellung geben. Idealerweise stehen am Ende konkrete Forderungen, die auch in die politischen Entscheidungsprozesse einfließen.

Zur Anmeldung


Mitglied werden!