Hochtemperaturfilament von 3dk.berlin

3dk.berlin, ordentliches Mitglied im Verband 3DDruck e.V., erweitert die Möglichkeiten von 3D-Standard-Druckern (FDM): Mit dem neu entwickelten Filament »k-Top« sind Druckerzeugnisse jetzt bis 230°C hitzebeständig.

Nicht nur für Modellbauer und Maker sondern auch in der Industrie bei Kleinserien, Prototypen oder Maßanfertigungen bietet der thermoplastische Kunststoff damit erstmals ganz neue Möglichkeiten. »Hitzebeständige Bauteile in der Nähe von Motoren oder Hotends können nun zuverlässig gedruckt werden«, sagte 3dk-Geschäftsführer Volker Bernhardt bei der Produkteinführung. Der Kunststoff ist zudem mechanisch deutlich fester als ABS oder PLA.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mitglied werden!
0
Kommentare